Die Sporties in der Weltpresse

So sehen Sieger aus

 

Jubel bei den Sportfreunden Bartow

 

Von unserem RedaktionsmitgliedChristina Weinreich (Artikel v. 16. Juli 2012)

 

 

Vom feinen Niesel bis hin zu heftigen Schauern, alles bescherte Petrus den Freizeitfußballern beim Turnier in Pritzenow.Die ließen sich nicht unterkriegen, spielten, was das Zeug hielt. Am Ende sah der Platz aus wie ein Acker, der schlecht gepflügt wurde.

 

Pritzenow.Wenn das kein Aufstieg ist: Im vergangenen Jahr mussten sich die Bartower Sportfreunde noch mit dem letzten Platz beim Fußballturnier für Freizeitmannschaften begnügen. Am vergangenen Sonnabend, kurz nach 17 Uhr, hielten sie den Wanderpokal in den Händen und jubelten.

Der Favorit, Neubrandenburger Soccer, musste sich mit einem dritten Platz begnügen, den zweiten holten sich der Daberkower Sportklub 09. Bevor der Plötzer Schiedsrichter Peter Grunow, mit 60 Jahren der Älteste auf dem Platz, das erste Spiel anpfeifen sollte, gabs besorgte Blicke gen Himmel. Es regnete ununterbrochen, der Platz in Pritzenow war längst aufgeweicht. „Da aber 15 Mannschaften angereist waren, haben wir entschieden, dass wir spielen. Wir kennen das, im vergangenen Jahr hatte es auch geregnet“, sagte André Daniel von den einladenden Bartower Sportfreunden. Der Platz wurde in zwei Felder geteilt und so gings pünktlich los. Wie durchgeweicht der Rasen tatsächlich schon war, spürten die

Akteure schnell: Beim Kampf um den Ball gingen die Spieler regelmäßig zu Boden, Grasstücke flogen nur so durch die Luft.

Zum 4. Mal hatten die Bartower Sportfreunde zum Turnier eingeladen. 22 Sportfreunde gibt es. Der älteste aktive Spieler, der am Sonnabend für Groß Below auflief, war Hubert Schmidt mit 58 Jahren. Die Zahl der Teams, die sich zum sportlichen Vergleich anmelden, wächst von Jahr zu Jahr.

Ohne die Helfer, da sind sich die Sportfreunde einig, wäre dieser Wettstreit in Pritzenow jedoch nicht möglich. „Michael Kurth holte uns beispielsweise wieder die Tore aus Daberkow, Karl-

Heinz Bendschneider mähte den Platz, Firmen in der Gemeinde und darüber hinaus

unterstützten mit Geld“, zählte André Daniel Hilfen auf. Als besonders erschwerend bei der Organisation komme hinzu, dass die meisten Sportfreunde die Woche über gar nicht zuhause sind, weil sie auswärts arbeiten.

 

Durchschnittlich elf Mannschaften nahmen bisher an den Bartower Turnieren teil.

 

Sportfreunde Bartow laden wieder zum Turnier ein.

 

Artikel v. 20.06.2012

 

Bartow.Auch in diesem Jahr veranstalten die Sportfreunde

Bartow wieder ein Fußballturnier für Freizeitmannschaften.

„Am 14. Juli werden hoffentlich wieder viele Mannschaften

an den Start gehen. Momentan liegen uns fünf

Anmeldungen vor, wir sind aber sehr optimistisch, dass

diese Zahl noch deutlich steigt“, sagt Erik Wüstenberg vom

Verein. Bisher nahmen durchschnittlich elf Teams an den

Turnieren teil, maximal sind 14 möglich. Anmeldeschluss ist

der 8. Juli.

Los geht es um 9 Uhr auf dem Pritzenower Fußballplatz.

Gespielt wird in zwei Gruppen auf zwei Feldern mit einer

Mannschaftsstärke von 1:5. „Ein Startgeld wird nicht

anfallen, was eine große Anzahl an Sponsoren und privaten

Helfern möglich macht. Die breite Unterstützung

ortsansässiger Firmen freut uns besonders", betont er. So

müsse auch diesmal kein Bürger Angst haben, dass die

Gemeindekasse durch die Sportfreunde Bartow finanziell belastet wird.

In diesem Jahr werde erstmals ein Wanderpokal an die Siegermannschaft vergeben. Außerdem

erhält der Torschützenkönig einen 25-Euro-Gutschein. Ausgezeichnet werden außerdem der

beste Torwart und der beste Spieler. „Wir hoffen auf viele Mannschaften und natürlich Fans

und Familien, damit wir den Tag zu einem tollen Fußballfest machen und zusammen fünf Jahre

Sportfreunde Bartow feiern können“, so Wüstenberg. Interessierte Teams können sich unter

Tel. 01629174106 oder sportfreundebartow@googlemail.de anmelden. Weitere Infos sind auf

www.sportfreunde-bartow.de zu finden.nk

 

Spannende Partien beim Stammtisch Budenzauber

Neustrelitz.Über den Sieg beim traditionellen Herbstturnier des WSV Stammtisch Paradies konnten sich nach knapp sechs Stunden die Kicker vom SSV Strelitz freuen. In einem spannenden Turnier setzten sich die SSV-Kicker am Ende mit 4:0 gegen den SFC 88 durch und konnten danach ausgiebig den Sieg feiern. „Ich bin stolz auf die Mannschaften, dass sie mich trotz Spielermangel nicht hängen gelassen haben und erschienen sind“, freut sich Organisator Matthias Marczok über ein gelungenes Turnier, welches fair und verletzungsfrei über die Bühne ging.
Lediglich die Kicker aus Wesenberg von der Videothek Schmidt erschienen nicht. Somit wurde das Turnier mit neun Mannschaften in zwei Vorrundenstaffeln ausgetragen. In Staffel A setzten sich ohne Probleme die Kicker vom SSV Strelitz mit drei Siegen aus drei Spielen durch, gefolgt von den Sportfreunden aus Bartow, die erstmals teilnahmen. Dagegen ging es in Staffel B enger zu, in der sich der SFC 88 und Skyline Soccer Neubrandenburg für das Semifinale qualifizierten. Im Halbfinale gab es dann klare Siege für SSV Strelitz (5:0 gegen Skyline Soccer Neubrandenburg) und dem SFC 88 (3:1 gegen Sportfreunde Bartow), die sich dann im abschließenden Finale gegenüber standen. Hier hatten die SSVler dann keine Probleme und sicherten sich durch einen 4:0-Sieg den Pokal. Die Gastgeber vom WSV Stammtisch Paradies erwischten dagegen einen nicht so guten Tag und mussten sich mit dem 7. Platz zufrieden geben. „Nach dem Turnier haben wir viel positiven Zuspruch von den teilnehmenden Mannschaften erhalten, der uns gleich wieder bestärkt“, sagt Matthias Marczok.


Das Endergebnis:
1. SSV Strelitz,

2. SFC 88

3. Skyline Soccer Neubrandenburg,
4. Sportfreunde Bartow,

5. FSV Rot-Weiß Neustrelitz,

6. WSV United,

7. WSV Stammtisch Paradies,
8. PSV Neustrelitz,

9. De Mäkelbörger(MS)


Quelle: www.nordkurier.de

Noch Platz beim Freizeitturnier

 

Neustrelitz. Artikel vom 25.10.2011


Mit den Freizeitteams FSV Rot-Weiß Neustrelitz, Skyline Soccer Neubrandenburg, Sportfreunde Bartow, De Mäkelbörger, SFC 88 und Videothek Schmidt aus Wesenberg haben die ersten Mannschaften ihre Zusage für das traditionelle Herbsturnier des WSV Stammtisch Paradies gegeben. Das Turnier findet am kommenden Sonnabend ab 10 Uhr in der Strelitzhalle in Neustrelitz statt. Die WSV-Kicker wollen das Turnier mit mindestens acht Teams bestreiten, um in zwei Gruppen zu spielen.

(MS)

Herbstturnier der Wassersportler


Neustrelitz. Artikel vom 29.10.2011


Zum traditionellen Herbstturnier der Freizeittruppe vom WSV Stammtisch Paradies kommt es heute ab 10 Uhr in der Strelitzhalle in Neustrelitz. „Da unser letztes Herbstturnier mit sechs Teams unter keinem guten Stern stand, ist es uns in diesem Jahr gelungen, ein Teilnehmerfeld von zehn Mannschaften auf die Beine zu stellen“, sagt Organisator Matthias Marczok.
Neben dem Gastgeber selbst, starten zudem die Truppen vom FSV Rot-Weiß Neustrelitz, Skyline Soccer Neubrandenburg, SFC 88, Titelverteidiger WSV „United“, Sportfreunde Bartow, PSV Neustrelitz, De Mäkelbörger, SSV „Strelitz“ sowie die Videothek Schmidt Wesenberg. Aus Punktspielgründen mussten dagegen einige Mannschaften absagen, die schon seit Jahren bei den Turnieren der Wassersportler dabei sind.
„Dieses Jahr haben wir aber mit den Sportfreunden aus Bartow einen neuen Gast im Teilnehmerfeld“, freut sich Matthias Marczok auf die neue Truppe. In zwei Fünferstaffeln werden zunächst die Vorrunde ausgetragen, ehe dann anschließend die Finalspiele stattfinden.
Mit an Bord ist auch der Titelverteidiger von WSV „United“, der den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen will. „Wir sehen dem Turnier positiv entgegen“, so der WSV-Organisator Marczok, der sich auf faires Turnier und packende Spiele freut. Auch für das leibliche Wohl ist am Wochenende in der Strelitzhalle gesorgt.
(MS)

 
 Artikel vom 15.06.2011
Völschower Sturmvögel verteidigen Titel in Neu Plötz

 

 

 

Neu Plötz (sth).

Mit einem Sieg des Titelverteidigers und einer Rekordbeteiligung vor mehr als 200 Zuschauern endete das diesjährige Freizeitkicker-Turnier im Jarmener Ortsteil Neu Plötz. Immerhin dauerten die insgesamt 25 Begegnungen unter Leitung von Schiedsrichter Ronny Wode von vormittags um 10 Uhr bis kurz vor 17 Uhr. Denn nachdem die dortigen Fußballfans zum nun mittlerweile dritten Mal zu Pfingsten auf den kleinen Sportrasen am Dorfrand eingeladen hatten, gingen so viele Anmeldungen wie nie ein. Am Ende traten elf Teams an, mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr, so dass erstmals zwei Staffeln aufgestellt werden mussten.

In der ersten bekam es der Gesamtsieger von 2009, der Daberkower SC, mit Krien, Plötz 1 und 2, Blau-Weiß Tutow und Altentreptow zu tun. Und setzte sich dort als erster durch. Während die Platzherren diesmal leer ausgingen, schafften es die Tollensestädter als zweite ebenfalls ins Halbfinale. Auch der Vorjahresgewinner Sturmvogel Völschow schaffte es dorthin als Staffelerster vor Bartow, beide hatten es in der Vorrunde mit Mannschaften aus Jarmen, Kentzlin und der Jugend von Plötz zu tun. Beim Kampf um den Einzug ins Endspiel ging es dann sehr spannend und äußerst knapp zu: Völschow konnte sich mit 1:0 gegen Altentreptow behaupten, zwischen Daberkow und Bartow hingegen hieß es 0:0 nach der regulären Spielzeit. Erst das Neunmeter-Schießen (3:1) brachte die Jungs aus dem Nachbardorf weiter.

Im Finale hingegen zogen sie klar den Kürzeren, denn der Titelverteidiger holte sich mit seinem 3:0 auch den Siegerpokal 2011. Das Match um den dritten Rang ging gleichfalls 3:0 aus - zugunsten von Altentreptow. Zum besten Torwart des Turniers kürte die Jury anschließend den Neu Plötzer Paul Hoppe, bester Torschütze mit acht Treffern wurde Marco Felgenhauer vom Sieger Völschow. Die übrigen Sturmvögel waren: Jens Penzlin, Roman Schuldt, Kai Wodrig, Tommy Lewerenz, Marco Witt.

Marco Felgenhauer als Torschützenkönig


© Nordkurier.de am 15.06.2011



Besucherzähler:

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2016 Sportfreunde Bartow 07

Freizeitfußballgemeinschaft aus Vorpommern. Wir lieben Fußball und leben Fußball. SPORT FREI!!!